Soziale Verlage oder Wie kriege ich die Leser rum? #01 2014


If you don’t like what’s being said, change the conversation. (Mad Men, Don Draper)

 

Droemer Knaur postet frisch und fröhlich über die ungewöhnlichsten Buchtitel aus dem Jahr 2013 und lädt zur Abstimmung ein. Da hat die Verlagsgruppe wohl ganz vergessen, dass sich auf der Shortlist auch der Titel «Die schönsten Wanderwege der Wanderhure» (Verlag Voland & Quist) befindet, gegen den Droemer Knaur Klage eingereicht hat. http://on.fb.me/1c47Ced

Anbiedern 2.0 ist schwer. Je größer der Verlag, desto seltsamer daher die Resultate. So machte Bastei Lübbe mit bunten Fotos auf die bevorstehende Karnevalsparty aufmerksam. Na dann, Kölle Alaaf! Die hübschen Bilder der Bastelaktion gibt’s unter: http://on.fb.me/1ck4dCz

Suhrkamp will seine Leser bei der Stange halten und bittet deshalb um die Teilnahme an der Jahresumfrage 2014. Auf der Facebook Seite kann man mitmachen und unter allen Teilnehmern werden 20 Bücher verlost. Jetzt teilnehmen und ein(!) Buch gewinnen unter: http://bit.ly/1cLWMHD 

An anderer Stelle bewirbt Suhrkamp äußerst geschmackvoll den dieser Tage in den Handel kommenden neuen Roman «Vergeltung»  von Don Winslow und nutzt dabei die viel zu selten eingesetzte Scientology-trifft-9/11-Verschwörungstheorie-Ästhetik: http://bit.ly/1hbjbQl

Und auch Piper lässt sich nicht lumpen. Dort verlost man Jörg Steinleitners neusten Krimi «Hirschkuss» inklusive schickem Jutebeutel und Postkarten. Einfach unter https://www.facebook.com/piper.verlag?fref=ts die richtige Lösung als Kommentar  hinterlassen und mit etwas Glück sind Sie bald mit hippem Beutelchen unterwegs.

Indes erfreut uns der neue Leiter des Hanser Verlags Jo Lendle mit dem Post «In the future everyone will be offline for 15 minutes». Moment mal, 15 Minuten nur, really? Das reicht vermutlich nicht für das neue Hanser-Buch «Der Vater des Attentäters» von Noah Hawley, für das schon ordentlich die Werbetrommel gerührt wird: https://www.facebook.com/HanserLiteraturverlage?fref=ts

 

Nina Rubach