Neue argentinische Dichtung

Zweisprachig. Herausgegeben von Timo Berger und Gustavo López. Übersetzt von Timo Berger, Rike Bolte, Odile Kennel und Sarah Otter. Mit Nachwort und Anmerkungen
Einband: 
Englisch Broschur
Seitenzahl: 
250
Preis: 
24,80 EUR
ISBN: 
978-3-939557-83-8
Erscheinungstermin: 
Oktober 2010

Lieferstatus

sofort lieferbar

 

Mit diesem Band liegt zum ersten Mal eine umfassende Vermessung der gegenwärtigen Lyrik Argentiniens vor. Das Buch erscheint mit biographischen Anmerkungen und einem Nachwort der Herausgeber Timo Berger und Gustavo López. Aus dem argentinischen Spanisch von Timo Berger, Rike Bolte, Odile Kennel und Sarah Otter. Unter den weit über 20 Autoren finden sich: Fabián Casas, Washington Cucurto, Juan Desiderio, Martin Gambarotta, Sergio Raimondi, Damián Rios, Ana Wajszczuk & Laura Wittner.

Das Projekt wurde großzügig gefördert vom Programa SUR COFRA des argentinischen Außenministeriums.

 

Lesung: Fabián Casas, Gustavo López und Timo Berger präsentieren den Band auf der Frankfurter Buchmesse am 10.10 auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage um 12:00. Halle 4.1, Stand D128

 

Pressestimmen

DIE WELT, 2. Oktober 2010, Dorothea von Törne

Tages-Anzeiger, 5. Oktober 2010, Martin Ebel

WDR 5, Scala, 8. Oktober 2010, Timo Berger im Gespräch mit Jörg Biesler

Junge Welt, 9. Februar 2011, Johannes Schulten: »Lob gebührt dem vierköpfigen Übersetzerteam. Die Übertragung der Gedichte, in denen charakteristische Straßencodes und der Lumfardo-Dialekt verwandt wurden, ist makellos. Sie läßt erahnen, daß das Team die Stadt und ihre Viertel nicht nur aus Lehrbüchern kennt.«