Verlagsnews

Kleine Verlage am Großen Wannsee 2. Juli

Zum sechsten Mal lädt das LCB am 2. Juli ausgewählte Verlage aus dem deutschsprachigen Raum an den Wannsee ein. 27 Verlage haben unsere Einladung angenommen und stellen ihre Bücher und Autoren in entspannter Atmosphäre am Wannsee vor. Alle Literaturfreunde sind herzlich eingeladen zu stöbern, zu entdecken, sich auszutauschen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

 

Die Verlage A1 (München), Berenberg (Berlin), Bilger (Zürich), Blumenbar (Berlin), Diaphanes (Berlin/Zürich), Dörlemann (Zürich), Edition Ebersbach (Berlin), Edition Korrespondenzen (Wien), Edition Rugerup (Hörby), Klever (Wien), kookbooks (Idstein/Berlin), Lilienfeld (Düsseldorf), Luxbooks (Wiesbaden), Mairisch (Hamburg), Matthes & Seitz (Berlin), Max Marek (Berlin), Milena (Wien), Mitteldeutscher Verlag (Halle), Poetenladen (Leipzig), Secession (Zürich/Berlin), Speak Low (Berlin), Supposé (Berlin), Transit (Berlin), Verbrecher (Berlin), Voland & Quist (Dresden), Weissbooks (Frankfurt) und Wunderhorn (Heidelberg) mit ihren Autoren zu Gast im LCB

Leonce und Lena Preis 2011 Literarischer März: Steffen Popp, Andre Rudolph, Jan Volker Röhnert

 

Andre Rudolph (Fluglärm über denPalästen unsrer Restinnerlichkeit, luxbooks.lyrik 2009) bekam gestern Abend in Darmstadt einen den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise zugesprochen. Die Begründung der Jury:

„Andre Rudolph hat in seinem Zyklus „die spinne, die liebe, der tod“ ein überzeugendes poetisches Referenzsystem dafür geschaffen, wie Sprache im Akt des Sprechens ihren Sinn verändern und zu einer ebenso komischen wie tragischen Verkettung von Verständnissen führen kann. Damit befindet er sich auf der Höhe moderner Kommunikationstheorien mit der grandiosen Überlegenheit, sie nicht nur  

Steffen Popp erhielt den Hauptreis, den Leonce-und-Lena-Preis 2011. Seine Übersetzung von Ben Lerners »Die Lichtenbergfiguren« (luxbooks.americana 2011) wird im April mit dem Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie ausgezeichnet.

Jan Volker Röhnert erhielt den 2. Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis. Bei luxbooks erschienen Röhnerts Übersetzungen ausgewählter Gedichte Craig Arnolds (Fleisch geworden, luxbooks.americana 2008). 

 

 

             

 

hr2, Alf Mentzer über John Ashbery »Ein weltgewandtes Land«: Lyrikband des Jahres

Die Radio-Rezension von Alf Mentzer zu Ashberys »Ein weltgewandtes Land« findet sich hier als Stream.

Michael Braun über Roughbooks und luxbooks in der NZZ

Ein ausnehmend charmantes Porträt über Roughbooks und luxbooks findet sich in der NZZ.