Verlagsnews

Peter Gizzi: totsein ist gut in amerika Kandidat für die HOTLIST 2012

Kandidat für die HOTLIST 2012

Peter Gizzi, Totsein ist gut in Amerika

 

die Longlist zur HOTLIST ist veröffentlicht. Drei von zehn Titeln können von euch bis Mitte August auf die Shortlist, die eigentliche HOTLIST gewählt werden. Aus der Shortlist wählt eine unabhängige Jury den Siegertitel, der Preis der HOTLIST ist mit 5.000€ dotiert. Bitte wählt euren Favoriten.

Nur zwei der 30 Titel auf der Longlist sind Gedichtbände - da dürfte die Auswahl leicht fallen!

Wir sind vertreten mit Peter Gizzi, Totsein ist gut in Amerika, Ausgewählte Gedichte, zweisprachig, übersetzt von Sylvia Geist, Simone Kornappel, Christian Lux, Daniela Seel, Jan Skudlarek und Andreas Bülhoff, Nachwort von Marjorie Perloff

 

Abstimmen für Peter Gizzi hier

 

 

H. D.: MeeresGarten - Erste Besprechung im Deutschlandradio

Lange hat es gedauert, nun ist er zum ersten Mal auf Deutsch erhältlich: der Debütband einer der wichtigsten Dichterinnen der Moderne: H.D., Meeresgarten, übersetzt von Annette Kühn, mit einem Nachwort von Dietmar Dath. 

Manuela Reichart schreibt: Die zweisprachige Ausgabe, die der kleine Verlag luxbooks (der sich überhaupt um die amerikanische Dichtung des 20. Jahrhunderts verdient macht) jetzt vorlegt, ist vorbildlich.

Ben Lerner: Die Lichtenbergfiguren SWR-Bestenliste September 2011

Zum fünften Mal in zwei Jahren schafft es ein Titel aus unserem Verlag auf die SWR-BestenlisteBen Lerner: Die Lichtenbergfiguren, zweisprachig, übersetzt von Steffen Popp.

Gratulation an Ben Lerner und Steffen Popp, die sich bereits im Frühjahr über die Verleihung des Preises der Stadt Münster für Internationale Poesie freuen konnten.

Radio Bremen über luxbooks, koobooks und Poetenladen

Christian Lux im Interview mit Silke Behl beim Fest der Kleinen Verlage am Großen Wannsee:Der Artikel zum LCB-Fest samt Interviews mit Daniela Seel und Andreas Heidtmann