Thien Tran

(1979, Ho Chi Minh-Stadt, † 2010, Paris). Studium der Germanistik, Philosophie und klassischen Literaturwissenschaft in Köln. Veröffentlichungen von Gedichten in Zeitschriften und Anthologien (u.a. Artic, Sprachgebunden, Carpe Plumbum, Floppy Myriapoda. zuletzt: Hermetisch offen, herausgegeben von Ron Winkler).. Literaturrezensionen von Juni – Dezember 2006 für die Kölner Stadtrevue, journalistische Arbeiten für das Stadtmagazin Prinz. Thien Tran gewann 2008 den Lyrikpreis beim Open Mike der literaturwerkstatt Berlin, 2009 erhielt er das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln. 2009 erschien sein Lyrikdebüt Fieldings im Verlaghaus J. Frank.

freie radikale

junge dichter vor ihrem ersten buch

Es vibriert, es rumort, es bewegt sich etwas in der jüngsten deutschen Literatur. Neben den Versuchslaboren Leipzig und Berlin haben sich in Städten wie Kiel, Hamburg, Hildesheim und Köln magnetische Zentren für junge Autoren gebildet. Diese Anthologie versammelt je sechs bis zehn Gedichte von 13 der vielversprechendsten, genaustens beobachteten Lyriker, deren erster Gedichtbandkurz bevor steht.