Keith Waldrop

Keith Waldrop (*1932) wuch ins Empria, Kansas auf. Während seiner Ausbildung zum Mediziner wurde er 1953 von der Army eingezogen und ein Jahr lang in Deutschland stationiert. Während seiner Zeit in Ann Arbor Ehe mit Rosmarie Waldrop (geb. Sebald). Gründung des Kleinverlags Burning Deck Press 1961. Ph.D. in Literaturwissenschaft 1964. Gründung von und Mitwirkung bei verschiedenen Theaterensembles. Zahlreiche Übersetzungen. Zu seinen Auszeichnungen gehören der National Book Award, der französische Orden „Chevalier des Arts et des Lettres“ und der Best Translated Book Award. Er lehrt seit 1968 an der Brown University und lebt mit seiner Frau in Providence, Rhode Island.
(Autorenportrait: Connie Grosch)

Keith Waldrop: GRAVITATIONEN

Ausgewählte Gedichte, zweisprachig

»Meine Vorstellungskraft ist schwach. In meinen Träumen beispielsweise - von denen man annehmen würde, dass sich hier Wünsche mühelos erfüllen - in meinen Träumen verändern sich Ereignisse normaler Weise nicht. Doch in dieser Welt, die dem Verlangen des Herzens näher ist, spielen sie sich noch einmal ab, exakt so, wie ich sie erzähle, wie sie sich zugetragen haben. Es scheint als ob ich mir eher Verzweifl ung, und selbst erfundene Verbesserung der Zustände ausmale - um diese zum Untergang verdammte Welt mit Zärtlichkeit zu sehen, so wie sie war, so wie sie ist.«

Eine erste repräsentative Auswahl aus dem Werk Keith Waldrops, der mit seiner aus Deutschland stammenden Frau Rosmarie seit Jahrzehnten den Verlag Burning Deck Press betreibt. In den USA hochgeschätzt, erscheinen dort unter anderem Erstausgaben deutschsprachiger Lyriker (Mayröcker, Erb, Stolterfoht u.v.a.) aber auch L.A.N.G.U.A.G.E Poetry und New York School nahestehende Dichter.