John Updike

(1932-2009) der große Romancier und wunderbare Lyriker ist im Januar 2009 verstorben. Bei luxbooks erschien einen Monat zuvor der Gedichtband »Americana«. In diesem ist auch das Gedicht enthalten, das unserer Reihe luxbooks.americana ihren Namen gegeben hat: ein melancholischer Abgesang auf den amerikanischen Traum und zugleich eine traurige Liebeserklärung an die Menschenwesen, die sich durch das Grau der Flughäfen, Terminals, Motels und Raststätten schieben.
(Foto: Archive Photos)

John Updike: Americana

Reisegedichte. Zweisprachig. Übersetzt von Christian Lux. Mit Illustrationen von Annette Kühn.

Reisebilder, Flughafengedichte, satirisch-melancholische Kleinode hat der große Romancier John Updike (1932-2009) in seiner Gedicht-Sammlung »Americana« von 2001 versammelt. Updike hat mit diesen Gedichten ein letztes grosses Bild der USA unmittelbar vor dem 11. September, vor George. W. Bush, vor New Orleans gezeichnet. Und doch sind die Einblicke in die amerikanischen Kleinstadtwelten, auf die Metropolen, auf die Flughäfen des Landes zeitlos – mögen sich die Sicherheitsvorkehrungen an den Flughäfen verschärft haben, mag das politische Klima unerträglich aufgeheizt sein: es lohnt, in diese Gedichte einzutauchen.