Ben Lerner

Ben Lerner (*1979) stammt aus Topeka, Kansas. Er lebte als Fulbright Stipendiat in Spanien und gründete die einflussreiche Literaturzeitschrift A Journal of the Arts. Er lehrt am California College und lebt in Berkeley. Sein Debütband wurde mit dem Hayden Carruth Award ausgezeichnet. Er ist der jüngste Lyriker, dessen Gedichtband je auf der Shortlist des National Book Award stand. Der Folgeband Angle of Yaw wird ebenfalls in der luxbooks.americana erscheinen.

Lerners Denken ist weitreichend und ikonoklastisch, sein Schreiben wie das Lichtenbergs aphoristisch und zugleich elektrisiert. Es ist Dichtung aus Dichtung geboren, kühn auf Papier eingefangen von einem ungehinderten Geist. –– C. D. Wright
(Foto: Kathy Raddatz / Chronicle)

Ben Lerner: Mean Free Path

Gedichte. Zweisprachig

In der Physik bezeichnet »mean free path« [die Mittlere freie Weglänge] die durchschnittliche Strecke, die ein Partikel zurücklegt, bevor es mit einem anderen Partikel zusammenstößt. Die Gedichte in Ben Lerners drittem Gedichtband sind Momentaufnahmen von Kollisionen jedweder Art: Splitter, Fragmente, Neuzusammenstellungen. Kommunikationsstörungen bringen zum Ausdruck, was simpler Beschreibung entgeht. Liebesgedichte und Gedichte über die Schwierigkeit, Liebesgedichte zu schreiben, wenn alles, was man zur Verfügung hat, die Sprache einer durchkommerzialisierten, militarisierten Welt ist. Der nun vorliegende dritte Band des mit dem Preis für Internationale Poesie der Stadt Münster ausgezeichneten US-Dichters Ben Lerner wurde von den Huchel-Preisträgern Steffen Popp und Monika Rinck ins Deutsche übertragen.

Ben Lerner: Mean Free Path

Gedichte. Zweisprachig

In der Physik bezeichnet »mean free path« [die Mittlere freie Weglänge] die durchschnittliche Strecke, die ein Partikel zurücklegt, bevor es mit einem anderen Partikel zusammenstößt. Die Gedichte in Ben Lerners drittem Gedichtband sind Momentaufnahmen von Kollisionen jedweder Art: Splitter, Fragmente, Neuzusammenstellungen. Kommunikationsstörungen bringen zum Ausdruck, was simpler Beschreibung entgeht. Liebesgedichte und Gedichte über die Schwierigkeit, Liebesgedichte zu schreiben, wenn alles, was man zur Verfügung hat, die Sprache einer durchkommerzialisierten, militarisierten Welt ist. Der nun vorliegende dritte Band des mit dem Preis für Internationale Poesie der Stadt Münster ausgezeichneten US-Dichters Ben Lerner wurde von den Huchel-Preisträgern Steffen Popp und Monika Rinck ins Deutsche übertragen.

Ben Lerner: Die Lichtenbergfiguren

Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt von Steffen Popp. Mit einem Nachwort von Matthias Göritz

Ben Lerners Lichtenbergfiguren sind eine unkonventionelle Sonett-Sammlung, die sich den Beziehungen zwischen Sprache und Erinnerung, zwischen der strukturierenden Form und entfesselter Gewalt widmet. Das Buch entlehnt seinen Titel den von Georg Christoph Lichtenberg entdeckten hochästhetischen farnartigen Mustern, die im Staub auf der Oberfläche einer geladenen Isolator-Platte entstehen. Es ist das gleiche Prinzip, das auch der Fotografie zugrunde liegt.