Alexander Gumz

geboren 1974 in Berlin. Lyriker, Redakteur, Veranstalter, u.a. beim Texttonlabel KOOK und für das poesiefestival berlin. Mitbegründer des Festivals LAN. Drei Tage junge Literatur und Musik (Berlin).
(Foto: Greta Granderath)

Tadeusz Dąbrowski: Schwarzes Quadrat auf schwarzem Grund

Ausgewählte Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt von Andre Rudolph, Monika Rinck & Alexander Gumz. Mit einem Nachwort von Michael Krüger

Die Gedichte des polnischen Lyrikers Tądeusz Dabrowski sind atemberaubende Satiren zwischen ironischer Anekdote und biographischer Fiktion. Er vermischt mit sprachlicher Leichtigkeit und formaler Strenge das Erhabene, die Abstraktion mit der Alltäglichkeit.

John Ashbery: EIN WELTGEWANDTES LAND

Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt von deutschen Lyrikern. Mit einem Nachwort von Marjorie Perloff

Der jüngste und 27. Band des derzeit wohl wirkungsmächtigsten US-amerikanischen Lyrikers zeigt den 1927 in Rochester geborenen John Ashbery erneut als den unangefochtenen Meister des doppelbödigen Versteckspiels. Die Bedeutung des schon zu Lebzeiten zur Legende gewordenen New Yorker Weltbürgers ist hierzulande höchstens mit jener Friederike Mayröckers zu vergleichen. Für die Übersetzung wurden viele der wichtigsten deutschen Lyriker und Übersetzer gewonnen.